Microsoft Inspire 2020 – Wo geht die Reise hin?

Auf dem Inspire-Event von Microsoft kommen Partner aus aller Welt zusammen, um neue Netzwerke aufzubauen, neue Möglichkeiten für Kundenerfolge zu entwickeln und zu stärken, neue Geschäftsfelder zu entwickeln und gemeinsam Erfolge zu feiern. Aufgrund COVID-19 war es Microsofts erstes digitales Get-Together und im Focus stand unter anderem auch, wie sich sowohl Microsoft und Partner als auch diese sich untereinander noch besser unterstützen können.

Mit mehr als 75 Millionen Nutzern täglich hat sich Microsoft Teams als erfolgsebnendes Werkzeug etabliert, um sowohl auf Distanz als auch hybrid zusammen zu arbeiten, zu lernen und generell, um sich einfach auszutauschen. Da wir uns alle auf eine zunehmend hybride Arbeits-, Schul- und Lebensweise umstellen müssen, ist Microsoft bestrebt, eine sichere und nahtlose Geräteverwaltung anzubieten, die Unternehmen an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen können.

Was hat Microsoft mit Teams geplant, wo soll die Reise hingehen? VALUZE hat das Wichtigste zusammengefasst:

Microsoft Teams Rooms: Standard und Premium

Die hybride Zusammenarbeit rückt mehr und mehr in den Fokus. Microsoft bietet mit Teams Rooms ein Komplettpaket mit dem sowohl Hardware als auch Software bestens aufeinander abgestimmt sind. Hierbei arbeitet Microsoft mit diversen Partnern für System- und Audio-Video-Peripheriegeräte (u.a. Yealink, Logitech, Crestron, Polycom, Lenovo und HP) zusammen.

Alle Teilnehmer sollen weitestgehend uneingeschränkt zusammenkommen können, ob von zuhause aus, im Konferenzraum selbst oder von unterwegs:

  • Microsoft Teams und Surface Hub-Geräte, Microsoft Endpoint-Manager Intune, inkl. Telefonanlage, für PSTN-Integration erforderlich, sowie Audiokonferenzen
  • neue Funktionen im Team Admin Center: Einsatz und Verwaltung von Geräten, Verbesserungen für Geräteeinrichtung, bei Massenverwaltungsaufgaben und Health Check

Mit der Premium-Lösung bietet Microsoft eine ganz neue Service-Lösung an. Ein proaktiver Verwaltungsdienst im Zusammenspiel mit Technologieexperten von Microsoft:

  • per Fernzugriff von Microsoft-Experten (nur bei Bedarf und auf Wunsch) Steuerung der Raumsysteme, dadurch Entlastung der IT-Mitarbeiter und Produktivitätssteigerung von Besprechungen
  • Rund-um-die-Uhr-Verwaltung und -Überwachung der Raumsysteme und Software
  • Insights und Warnmeldungen zu allen erforderlichen Maßnahmen

Immer besserer Endkunden-Service mittels Bots, Apps & Co. in Teams

Um den Kundenservice noch stärker zu entlasten und dabei die Customer Experience optimal auszubauen, bietet Microsoft einfache Möglichkeiten Anwendungen, Prozesse und Bots (z. B. Chatroboter für einfache Servicedienstleistungen per Chat) mittels Dataflex*, Power Apps, Power Automate und Power Virtual Agents zu erstellen. Das alles ist demnächst kostenlos in Microsoft Teams (mit einem Microsoft 365 oder Office 365 Abo) integrierbar, sodass die Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen sowie Visualisierung von Daten möglich ist, ohne Teams dabei verlassen zu müssen.

Teams Meetings mit Apps und Services von Drittanbietern anreichern

Entwickler und unabhängige Softwareanbieter können nun ihre Anwendungen und Dienste in Teams Meetings integrieren. Dadurch werden Microsoft Teams Benutzern noch bessere Möglichkeiten geboten, kollaborative und interaktive Meetings zu veranstalten. Polly, Open Agora, Miro, iCIMS und HireVue werden zu den ersten Partnern gehören, die im Laufe dieses Jahres Integrationen mit Teamsitzungen anbieten werden. Hier ein paar Beispiele:

Bereits während der Erstellung eines Meetings können weitere Apps hinzugefügt werden. Über die „Rollen-API können Entwickler ihre Anwendungen so konfigurieren, dass sie das Meeting auf Basis der Rolle/Person des Benutzers (z.B. Moderator, Teilnehmer, Gast, anonym) individuell gestalten.

Entwickler können die Nutzung des App-Panels in Teams auch innerhalb einer Besprechung gestalten. Durch Integration von Tools wie z.B. adaptive Karten, HTML und anderen Plattformfunktionen kann die Oberfläche noch ansprechender und interaktiver gestaltet werden.

Eine weitere Möglichkeit, die Entwickler nutzen können, sind Benachrichtigungen in Meetings (Content Bubbles), in denen die App den Benutzern wichtige Inhalte auf der Grundlage ihrer Rolle/Persönlichkeit anzeigt.

Produktivität

Steigerung der Produktivität durch effiziente Erfassung und Organisation mittels Microsoft Lists.

Microsoft Lists ist eine App mit der Themen, Bestände, Abläufe, Kontakte, Inhalte und vieles mehr mithilfe von anpassbaren Ansichten, Regeln und Kommentaren erfasst werden können. Dies hilft allen Beteiligten den Überblick zu behalten und eine sinnvolle Priorisierung vorzunehmen. Es werden sukzessiv Lists-Vorlagen veröffentlicht, sodass nach und nach allerlei Szenarien und Branchen abgedeckt sind. Eine mobile Anwendung von Lists für iOS wird im Laufe dieses Jahres erscheinen.

Firstline Worker – Verbesserungen an vorderster Front

Diesen Monat veröffentliche Microsoft bereits Updates, um Firstline-Mitarbeitern zu helfen ihre Arbeitsweise effektiv auszurichten. Hierbei geht es vor allem um die Entlastung für diejenigen, die an der vordersten Front arbeiten, wie unter anderem Kassenpersonal, Pflegepersonal, Gastronomieangestellte oder Techniker*innen. Beispielsweise durch verbessertes virtuelles Zusammenwirken, digitale Tools zur Erweiterung physischer Interaktionen und Verbesserung von Abläufen.

Einfaches Verwalten von Zeitplänen und Schichtbeginn. Einfache Erstellung von Dienstplänen und dabei gleichzeitig Hinweise erhalten, damit potenzielle Terminkonflikte vermieden werden können.

Time Clock ist jetzt für Teams im Web und in der Desktop-Anwendung verfügbar, so dass Firstline-Arbeiter überall ein- und ausstempeln können; dank Geofencing-Funktionen.

Sichere und effiziente Kommunikation – Microsoft Teams Walkie Talkie. Hierbei handelt es sich um eine neue Push-to-Talk-Lösung, die Android-Geräte von Mitarbeitern oder Unternehmen in Walkie-Talkies verwandelt, um sofortige und sichere Kommunikation mittels Mobilfunknetz oder WiFi zu ermöglichen.
Ebenfalls bietet Microsoft Teams mit RealWear Firstline Workers durch Integration einen freihändigen Zugang zu Anrufen, Chats und Live-Zusammenarbeit aus der Ferne.

Datenschutz und Eindämmung von internen Gefährdungen.

Hybride Arbeitsmodelle haben die Notwendigkeit für Organisationen erhöht, Sicherheits- und Risikomanagement neu zu bewerten. Da Mitarbeiter auf Unternehmensdaten von zu Hause aus zugreifen oder diese auf neue Art und Weise gemeinsam nutzen, könnten Unternehmen einem größeren Risiko von Datenlecks oder anderen Risiken ausgesetzt sein.

Diesen Monat stellt Microsoft neue Lösungen und Funktionen vor, mit denen Geräte und Benutzer besser geschützt, interne Sicherheitsrisiken minimiert und ein nahtloser und sicherer Einsatz gewährleistet werden können.

Microsoft Endpoint DLP (Data Loss Prevention) lässt sich mit anderen Sicherheits- und Compliance-Lösungen wie MIP, Microsoft Threat Protection und Insider-Risk-Management in Microsoft 365 integrieren. Endpoint DLP erweitert die anderen Lösungen mit präzisen Einblicken zu sensiblen Inhalten der jeweiligen Geräteaktivitäten. Dies bietet eine umfassende Abdeckung und Sichtbarkeit von aktiven Datensicherungen, Gerätezuständen und Benutzeraktionen, die von Unternehmen zur Einhaltung von Vorschriften und Richtlinien benötigt werden.

Microsoft Threat Protection bietet integrierten Schutz vor ausgeklügelten Angriffen. Es vereinigt eine Pre- und Post-Breach-Verteidigungssuite, die Erkennung, Prävention, Untersuchung und Reaktion über Endpunkte, Identitäten, E-Mails und Anwendungen hinweg, nativ koordiniert. Diese wichtigen Einblicke, zusätzlich zu DLP-Erkenntnissen, helfen schnell zu beurteilen, ob über den eigentlichen DLP-Richtlinienverstoß hinaus weitere Faktoren zu berücksichtigen sind oder ob eine breitere Palette von Gegenmaßnahmen erforderlich ist.

Das Insider-Risk-Management in Microsoft 365 bietet Unternehmen die Möglichkeit, riskante Insider-Aktivitäten aufzudecken, zu untersuchen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Organisationen können eine Reihe von zugelassenen Grenzwerten von Benutzer- und Geräte-aktivitäten definieren, bei deren Überschreitung eine Warnung generiert und in einem interaktiven Diagramm angezeigt wird. Dieses Dashboard stellt Risiken und das Risikoniveau im Zeitverlauf für aktuelle oder vergangene Aktivitäten dar. Es kann zusätzlich zu den DLP-Ereignisinformationen genutzt werden, um den Kontext der Ergebnisse zu verbessern und schnell einzuschätzen, sodass absichtliche und versehentliche Verstöße besser beurteilt werden können.

*Microsoft Dataflex ermöglicht jedem die einfache Erstellung und Bereitstellung von Apps und intelligenten Chatbots in Teams mit Microsoft Power Apps und Microsoft Power Virtual Agents

photo

Jedes Mal, wenn Sie ein neues Team in Microsoft Teams erstellen, wird eine Office 365-Gruppe, ein Planner und eine SharePoint-Team-Website erstellt. Weniger ist mehr…

august2020_valuze

Neue Technologien wurden eingeführt, es gab bereits Schulungen, aber Sie tun sich schwer mit den neuen Mitteln effizient in Ihrem Arbeitsalltag umzugehen? Sie fühlen sich abgehängt, weil andere Kollegen scheinbar super klarkommen?

Microsoft_Teams_Lifehacks_Bild-01

Microsoft* beauftragte Forrester Consulting mit der Durchführung einer New Technology Total Economic Impact™ Studie zur Microsoft-Teams-Plattform und untersuchte den potenziellen Return on Investment, den Unternehmen durch die Einführung der Microsoft-Teams-Plattform erzielen können.