#SuccessStory: University of Europe for Applied Science (UE)

Summa cum Lauda: Digitale Transformation an der Hochschule

Erfolgsmeldungen über erfolgreich umgesetzte Digitalisierungen an Bildungsinstituten sind rar gesät.

Umso mehr begeistert die Erfolgsgeschichte der University of Europe for Applied Science (UE) mit ihren vier Standorten in Berlin, Hamburg, Iserlohn und Potsdam. Ganz besonders freut uns, dass wir – das VALUZE-Team – zu diesem Erfolg beitragen durften.

Das Mindset macht den Unterschied.

Im Gegensatz zum Großteil der Bildungsinstitute hierzulande zeichnete sich die private Hochschule UE schon immer durch Experimentierfreude, Offenheit für Innovationen und die Verbindung von Kunst, Technik und Wirtschaft aus. Digitale Unterrichtsangebote gab es schon lange vor Pandemiebeginn parallel zu klassische Präsenzkursen. Während die eher traditionellen Bildungsbetriebe den sich ständig verändernden Ereignissen hinterherhinkten und mit organisatorischen und technischen Problemen zu kämpfen hatten, nutzte die UE den technologischen Vorsprung und ihr innovatives Mindset für eine echte digitale Transformation.

Transformation Task Force.

Die drei großen Herausforderungen für die UE waren:

  • die Kommunikation zwischen Studierenden, Lehrenden und Verwaltungskräften vereinheitlichen
  • die E-Mail-Flut drastisch reduzieren
  • das digitale Unterrichtsangebot ausbauen

Eine Transformation Task Force war bereits damit befasst, die Digitalisierung voranzutreiben. Corona bedingt kam noch die Aufgabe hinzu, schnellstmöglich Lösungen zu implementieren, die den Hochschulbetrieb am Laufen hielten.

Die Lösung zum Meistern aller Herausforderungen war und ist: Microsoft Teams for Education. Die Kollaborations- und Kommunikationsplattform war in der UE bereits installiert, nur wurde ihr Potenzial aufgrund des fehlenden Wissens für die Möglichkeiten und Vorteile nicht ausgeschöpft. Und hier kam VALUZE ins Spiel.

Befähigen und begeistern: Trainings von VALUZE.

Prof. Dr. Lauritz Lipp, der sich in der Digital Transformation Task Force der UE engagiert, brachte es auf den Punkt: „Die eigentliche Herausforderung sind oft nicht die Technologien, sondern die Transformationsprozesse und die Umstellung der eigenen Gewohnheiten. Und genau dafür braucht es professionalisierte Schulungen.“

Über Microsoft kam im Juni 2020 der Kontakt zwischen der UE und VALUZE zustande, und noch im selben Monat führte unser erfahrener VALUZE-Trainer Martin Harzer eine Online-Einführung zu Teams for Education für die Entscheidungstragenden der Hochschule durch. Mit großem Erfolg für beide Seiten (Erfolge müssen gefeiert werden. Microsoft hat hierfür auch eigens eine SuccessStory veröffentlicht; diese finden Sie hier).

Für die darauffolgenden Wochen und Monate beauftragte die UE uns mit Schulungen, in denen wir mit maßgeschneiderten Inhalten (Trainings auf Deutsch und Englisch) auf die unterschiedlichen Anforderungen der Lehrkräfte und Verwaltungsangestellten eingingen.

Bestnote für Change und Adoption Management.

In den Webinaren vermittelte Martin viel praktisches und zeitsparendes Teams-for-Education-Wissen für den Hochschulalltag. Dazu gehörten klassische Videokonferenzen, aber auch Aufgabenmanagement (Verteilung, Korrektur, Benotung), Führen von Kursnotizbüchern (OneNote) und die wertvolle Aufteilung in Kleingruppen mittels Breakout Rooms in Teams-Konferenzen. Im Frühjahr 2021 vertiefte Martin dann mit Auffrischungskursen und digitalen Sprechstunden das Gelernte und stellte neu verfügbare Apps und Funktionen in Teams for Education vor.

Neben der Technik standen jedoch immer auch didaktische Kniffe für die Online und Hybrid-Lehre auf dem Stundenplan. Best Practises und weitere Apps, deren Nutzung nicht nur Spaß macht sondern außerdem die Zusammenarbeit stärkt und die Kommunikation vereinfacht.

Genau darauf kommt dem gesamten Team bei VALUZE an: Es soll Freude bereiten, neue Technologien zu erlernen und sie sinnstiftend im Arbeitsalltag einzusetzen. Und auch Martin war jedes Mal begeistert, wie aktiv und interessiert die Lehr- und Verwaltungskräfte an seinen Trainings teilnahmen. So macht auch das Lehren Spaß.

Win-Win.

„Mit VALUZE hatten wir einen wertvollen Partner an der Seite, der uns durch sein professionalisiertes Training dabei geholfen hat, mit Microsoft Teams große Schritte nach vorne zu machen“, sagte Prof. Dr. Lauritz Lipp.

Heute tummeln sich an der UE rund 200 Lehrkräfte und 2.500 Studierende in dedizierten Teams und Kanälen der Microsoft-Plattform.

Mit der University of Europe for Applied Science haben wir einen innovativen, aufgeschlossenen und technologieorientierten Kunden gewonnen. Wir freuen uns, auch in Zukunft weitere Digitalisierungs- und Trainingsvorhaben gemeinsam mit der UE durchführen zu können. Sagt VALUZE.

Der kontinuierliche Wandel als Chance.

Ihre drei großen Herausforderungen hat die UE mit unserer Unterstützung bereits bravourös gemeistert. Die Hochschule bleibt jedoch nicht stehen, sondern arbeitet bereits an einem neuen Konzept für den hybriden Lehrbetrieb. 

Künftig soll es den Studierenden überlassen werden, ob sie in Präsenz- oder Online-Kursen lernen möchten. Dazu entsteht in Potsdam ein Standort mit einer neuen Lernumgebung, in der Microsoft Teams Rooms eingerichtet ist „Der Vorteil dieser neuen Lernumgebung ist, dass die Klasse bereits audiovisuell miteinander verbunden ist, bevor der Professor oder die Professorin den Raum betritt. Teams Rooms wird zusätzlich über ein zentrales Panel im Raum gesteuert, sodass die Lehrenden direkt loslegen können“, betont Dr. Lauritz Lipp.

Wir von VALUZE finden das einfach großartig und sind stolz darauf, ein Teil dieser großen Erfolgsgeschichte zu sein. Es wäre wunderbar, wenn dieser Beitrag die eine oder andere Hochschule dazu inspiriert, den digitalen Wandel als echte Chance für die Zukunft der Bildung zu begreifen.

Wenn Sie mehr über unsere Trainings (explizite Schulungsmöglichkeiten für das Bildungswesen) und Change & Adoption Management erfahren oder mit uns über das Thema Digitalisierung sprechen möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!

malicious-code-4036349

Neue Gefahr durch das Geschäftsmodell Cybercrime as a Service. Ohne tiefere IT-Kenntnisse können Cyberstraftaten als Dienstleistung eingekauft werden. Underground Economy ist das Stichwort.

Kriminelle nutzen Krisen und Verunsicherung aus. Allein durch Cyberattacken auf Menschen im Homeoffice entstand Deutschland im Lockdown ein Schaden von rund € 52 Mrd. Daher ist Cybersicherheit im Homeoffice und mobilen Arbeiten wichtiger und zukunftsträchtiger denn je.

Blog Cloud Header

Unabhängig von Zeit und Ort, können Sie mit jedem Gerät auf Ihren Desktop zugreifen. Microsoft bietet mit Windows 365 mehr Freiheiten!